Kirche Jesu Christi

Die Kernpunkte der Lehre der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage:

„Die wesentlichen Grundsätze unserer Religion [betreffen] Jesus Christus, [nämlich] dass er gestorben ist, begraben wurde und am dritten Tag wieder auferstanden und dann in den Himmel aufgefahren ist; und alles andere, was mit unserer Religion zu tun hat, ist nur eine Beigabe dazu.“ erklärte Joseph Smith, der Gründer dieser Kirche.

Darüber hinaus vertreten die Heiligen der Letzten Tage diese Glaubenssätze:

1. Jesus Christus ist der Erretter der Welt und der Sohn unseres liebenden Vaters im Himmel.

Die Heiligen der Letzten Tage glauben, dass Gott seinen Sohn Jesus Christus gesandt hat, um alle Menschen von ihren Sünden zu erlösen (siehe Johannes 3:16). Gott ist ein liebender Vater im Himmel, der seine Kinder persönlich kennt, ihre Gebete erhört und Mitgefühl für sie hat. Der Vater im Himmel und sein Sohn Jesus Christus sind zwei eigenständige Wesen, aber zusammen mit dem Heiligen Geist sind sie eins im Willen, in der Absicht und in der Liebe.

Die Heiligen der Letzten Tage verehren Jesus Christus als Erretter und Erlöser. Er nimmt im Leben der Mitglieder der Kirche einen zentralen Platz ein. Sie nehmen seine Gnade und Barmherzigkeit an; sie versuchen seinem Beispiel zu folgen, indem sie sich taufen lassen (siehe Matthäus 3:13-17), in seinem Namen zum Vater beten (siehe Matthäus 6:9-13), vom Abendmahl (Kommunion) nehmen (siehe Lukas 22:19-20), anderen Gutes tun (siehe Apostelgeschichte 10:38) und durch Wort und Tat von ihm Zeugnis abzulegen (siehe Jakobus 2:26).

2. Das Sühnopfer Jesu Christi ermöglicht es allen Menschen, von ihren Sünden erlöst zu werden und zu Gott zurückzukehren und mit ihm und ihren Familien für immer zu leben.

Die Heiligen der Letzten Tage glauben, dass Gott einen Plan für seine Kinder hat, wie sie zu ihm zurückkehren und mit ihm leben und „Miterben Christi“ (Römer 8:17) werden können. Für Mitglieder der Kirche steht das Sühnopfer Jesu Christi in Gottes Plan für unser Glück im Mittelpunkt. Menschen machen zwar Fehler und begehen Sünden, doch die Mormonen betrachten das Erdenleben als Gelegenheit, Fortschritt zu machen und zu lernen. Sie glauben, dass sie dank der Gnade Christi von Sünden gereinigt werden, zu Gott zurückkehren und für immer mit ihren Familien leben können, wenn sie Christus nachfolgen, seine Gnade bereitwillig annehmen und die Taufe und weitere heilige Handlungen (Sakramente) empfangen.

3. Die Urkirche von Jesus Christus, wie sie im Neuen Testament beschrieben wird,
wurde in unserer Zeit wiederhergestellt.

Die Mitglieder der Kirche glauben, dass Christus seine Kirche „auf das Fundament der Apostel und Propheten gebaut“ hat (Epheser 2:20); es ist „ein Glaube, [und] eine Taufe“ (Epheser 4:5). Sie glauben, dass dieses Fundament, eines Glaubens zu sein, nach dem Tod von Christus allmählich untergraben wurde. Das führte dazu, dass die ursprüngliche Grundlage, die Kirche durch Vollmacht zu führen, verloren ging und wiederhergestellt werden musste (siehe Apostelgeschichte 3:21). Heutzutage verkünden die Mitglieder, dass der Herr seine Kirche tatsächlich mit lebenden Aposteln und Propheten wiederhergestellt hat – angefangen beim Propheten Joseph Smith, der die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage gegründet hat.
Die Mitglieder der Kirche sehen die Familie als wichtigste Einheit in der Gesellschaft an. Demzufolge ist denjenigen, die Christus nachfolgen und seine Gebote halten, verheißen, dass sie, so wie es im Plan Gottes vorgesehen ist, in der Ewigkeit mit ihrer Familie zusammen leben können.

Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage gibt es in jeder Gesellschaftsschicht – in der Geschäftswelt, bei mildtätigen Einrichtungen, im Bildungswesen, in der Wissenschaft, in der Politik, in der Unterhaltungsbranche und bei der Presse.

Die Zeitschrift Newsweek schrieb über sie: „Ungeachtet dessen, wo die Mormonen wohnen, gehören sie zu einem Netzwerk, das füreinander da ist. In der Theologie der Mormonen ist jeder in gewisser Weise ein Geistlicher, jeder hat das Recht, anderen Gutes zu tun und natürlich auch darauf, dass ihm Gutes getan wird; es ist ein moderner Fürsorgebund. Diese Fürsorge ist aber nicht auf die Mitglieder der Kirche beschränkt, sondern reicht viel weiter.“

Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ist die viertgrößte christliche Kirche in Amerika. Über die Hälfte der 15 Millionen Mitglieder lebt jedoch außerhalb der USA. Doch ungeachtet des Wachstums und der Präsenz dieser Religion ergeben Umfragen nach wie vor, dass relativ wenige Menschen eine genaue Vorstellung davon haben, was die Mormonen glauben.

Die Kirche wird von einem Präsidenten mit zwei Ratgebern im Auftrag Jesu Christi von Salt Lake City in den Vereinigten Staaten aus geleitet. Ihnen zur Seite steht ein Kollegium von zwölf Aposteln.

Die einzelnen Gemeinden werden von einem Bischof (nach dem Vorbild der Gemeinden, von denen im Neuen Testament berichtet wird) mit zwei Ratgebern geleitet. Etwa 10 Gemeinden sind zu einem Pfahl zusammengefasst (entsprechend einer Diözese). Alle Leitungsaufgaben auf Gemeinde- und Pfahlebene werden von ehrenamtlichen Mitgliedern wahrgenommen.

clip_image002

Im Gr0ßraum Hamburg gibt es einen Pfahl:

Pfahl Hamburg:

(Gemeinden im Großraum Hamburg)

Gemeinde Bergedorf: Rahel-Varnhagen-Weg 44, 21035 Hamburg, Tel. 040– 7354817
Gottesdienst 11.20 Uhr

Gemeinde Delingsdorf:: Op de Barg 2, 22941 Delingsdorf, Tel. 04532 – 26 76 24
Gottesdienst: 09.30 Uhr

Gemeinde Elmshorn: Ramskamp 29, 25447 Elmshorn, Tel. 04121 – 65 488
Gottesdienst: 09.30 Uhr

Gemeinde Hamburg: Wartenau 20, 22089 Hamburg, Tel. 040– 3039877-15
Gottesdienst 10.50 Uhr

Gemeinde Lübeck: Rabenstraße 5, 23556 Lübeck, Tel. 0451 – 34 356
Gottesdienst: 10.00 Uhr

Gemeinde Neumünster: Kieler Straße 333, 25436 Neumünster, Tel. 04122- 82226
Gottesdienst 9.30 Uhr

Gemeinde Pinneberg:  Saarlandstraße 11, 25421 Pinneberg, Tel. 04101 – 29 809
Gottesdienst: 09.30 Uhr

Gemeinde Stade: Holzstraße 27 – Eingang Wallstr., 21682 Stade, Tel. 04141– 2879
Gottesdienst 10.15 Uhr

Gemeinde Wilhelmsburg: Veringstraße 119, 21107 Hamburg, Tel. 040– 757657
Gottesdienst 10.50 Uhr

 

Kontakt: Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage,

Jürgen Roggow (Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit)

Tel. 04193 – 96 96 53

https://www.presse-mormonen.de/
https://www.kirche-jesu-christi.org/
https://www.mormon.org/deu